Finde 5 kreative Einsatzmöglichkeiten für deine Geschirrhandtücher!

5 Schritte zum Ausmisten des Kleiderschranks


Der Sommer ist da, und obwohl eine Pandemie unsere Urlaubsmöglichkeiten einschränkt, steigen die Temperaturen trotzem und die Sonne scheint immer häufiger. Die leichte Sommerkleidung darf wieder auftauchen und die kuscheligen Strickwaren werden hinten in unseren Kleiderschränken versteckt! Aber bevor wir die Wintersachen wieder verstauen, sollten wir nicht zuerst unseren Schrank von allem Überflüssigen befreien? Hier sind 5 einfache Schritte, um deinen Schrank auszumisten.

1. Überprüfe den Zustand

Ich weiß, du MUSST das Band T-Shirt von 2006 unbedingt behalten, auch wenn es so viele Löcher hat, dass es praktisch durchsichtig ist. Ich kenn das schon! Aber abgesehen von diesen wenigen Ausnahmen sollten alle anderen Kleidungsstücke intakt sein. Wenn du sie also reparieren kannst, tu das, wenn die Beschädigung irreparabel ist, wünsche diesen Kleidungsstücken alles Gute.

Tipp: Achte darauf, deine Kleider richtig zu lagern, damit sie intakt bleiben.  Wenn du zum Beispiel dein Strickkleid aufhängst, benutze einen robusten Kleiderbügel, der es in Form hält und keine Fäden zieht, wie unsere Rope Hangers - sie eignen sich ideal dafür!

Kleiderbügel Rope Hangers im Kleiderschrank

2. Überprüfe die Passform

Einige von uns (ich vielleicht einmal zu oft) kaufen manchmal Kleider in kleineren Größen oder behalten Klamotten die sehr bald (wieder) passen KÖNNTEN. Nun, wenn du wie ich bist, trägst du sie wahrscheinlich am Ende gar nicht mehr, weil, na ja, sie haben nicht die richtige Größe! Dies ist der perfekte Zeitpunkt, um jemandem eine Freude zu machen, indem du ihm ein Kleidungsstück schenkst, das seiner Größe entspricht. Außerdem wird dadurch etwas Platz in deinem Kleiderschrank frei!

3. Die Regel des vergangenen Jahres

Manche Klamotten scheinen großartig zu sein, wenn wir sie perfekt gestylt in einer hübschen Boutique hängen sehen. Dann bringen wir sie mit nach Hause und können sie mit gar nichts kombinieren, was schon in unserem Kleiderschrank hängt. Außerdem haben wir alle Kleider, von denen wir vergessen haben, dass sie überhaupt existieren. Es gibt eine einfache Faustregel: Wenn du sie ein Jahr lang nicht getragen hast, ist es Zeit loszulassen. Die Chancen stehen gut, dass du sie überhaupt nicht mehr tragen wirst und vielleicht sogar ein schlechtes Gewissen bekommst. (Dies gilt natürlich nicht für Kleidung für besondere Anlässe.)

4. Sortiere & organisiere

Sortiere deine Kleidung je nach Anlass. Der Grund dafür ist praktisch: Es erleichtert die Auswahl eines Outfits entsprechend dem Anlass. Hochzeit? Die schicken Kleider hängen ganz links auf dem Ständer. Sportkleidung? In der ersten Schublade. Hut? Hängt an einem Rope Hook. So hast du auch einen besseren Überblick über deinen Garderobeninhalt.

s Hooks Rope Hooks gelb

5. Kaufe bewusst ein

Um von Anfang an das "zu viele Klamotten und nichts zum Anziehen"-Problem zu vermeiden, stelle dir drei einfache Fragen, wenn du einkaufen gehst:

- Passt es richtig und zwar heute schon?
- Kann es in über 3 verschiedenen Weisen kombiniert werden?
- Ist es ein kurzlebiger Trend oder ein Klassiker?

Das Ausmisten des Kleiderschranks verschafft dir einen besseren Überblick über deine Kleidung und kann dazu beitragen, impulsive Einkäufe zu minimieren. Das kann ein großer Stimmungsmacher sein!  

Wie organisierst oder räumst du deinen Kleiderschrank aus?  Teile mit uns deine Tipps in den Kommentaren unten :)


Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen



Net Orders Checkout

Item Price Qty Total
Subtotal €0,00
Shipping
Total

Shipping Address

Shipping Methods